Dies & Das

Muss man mit HartzIV hungern?

Reicht HartzIV für gutes Essen?

Alleinerziehende sind überdurchschnittlich oft von Armut betroffen. Ich bin selbstständig und mache mir immer wieder Gedanken: Würde ich mit dem Regelsatz für HartzIV auskommen? Könnte ich meinen Sohn und mich zum Beispiel weiterhin lecker und gesund ernähren? Ich probiere es aus!

Finanzen sind für Single Moms und Dads ein riesiges Thema. Wenn es läuft, ist da ein Job, von dem Du mit einem oder mehreren Kindern einigermaßen gut über die Runden kommst. Wenn nicht, wird’s wirklich schwierig. Vielleicht zahlt der andere Elternteil auch keinen Unterhalt. Dann hast Du Anspruch auf Unterhaltsvorschuss. Was Du bekommst, ist aber nicht allzu viel. Für ein sechsjähriges Kind zum Beispiel 205 Euro. Wofür du dieses Geld ausgibst, ist im Grunde deine Sache und hängt von Deinen Prioritäten ab. Sinnvolle Dinge sind meiner Meinung nach zum Beispiel: Miete für ein Kinderzimmer, Essen, Kinderkleidung, Kinderbetreuung, eine Mitgliedschaft im Sportverein, Bildung, ein Schulranzen … Natürlich gibt es noch einiges mehr, das Geld ist also schnell weg – oder reicht nicht. Alleinerziehende sind nicht von ungefähr besonders häufig von Armut betroffen. Geld beiseite zu legen, ist kaum möglich. Viele leben mitunter lange Zeit von HartzIV. Dann muss man erst recht gut mit Geld umgehen. Kann ich das?

Wenn mir etwas schwer fällt, dann ist es Verzicht. Deshalb mag ich auch keine Diäten. Immer steht irgendetwas auf der verbotenen Liste. Ich gönne mir gerne etwas. Einen Cappuccino oder ein Stück Kuchen, ein Eis fürs Kind, neue Kosmetik für meine pflegebedürftige Mama. Und dann bin ich auch noch ein geselliger Mensch … Ich gebe zu, viel zu oft fließt mir das Geld durch die Finger. Und noch öfter denke ich: Wie machen das die anderen? Was wenn ich keine Arbeit hätte? Wie leben wir dann? Von HartzIV?

Gesund und lecker essen mit HartzIV – geht das?

Ich bin selbstständig, da ist Arbeitslosengeld II – also Hartz IV – irgendwie immer eine reale Bedrohung. Denn wenn Kunden und Aufträge ausbleiben oder ich krank werde, sieht es auf dem Konto entsprechend aus. Da ist eben nicht die monatliche Überweisung, die alles wieder ins Lot rückt. Im schlimmsten Fall, das ist mir klar, bleibt auch mir nur der Gang zum Amt.

Im Moment beschäftigt dieses Thema wieder sehr. Auslöser ist die Debatte um die Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). „Hartz IV bedeutet nicht Armut, sondern ist die Antwort unserer Solidargemeinschaft auf Armut. Diese Grundsicherung ist aktive Armutsbekämpfung! Damit hat jeder, was er zum Leben braucht“, hat er gesagt und dass in Deutschland auch ohne die Tafeln niemand Hunger haben müsse. (Morgenpost-Interview mit Jens Spahn)

Darüber wird hitzig diskutiert. Eine Online-Petition will beispielsweise erreichen, dass der Unions-Politiker zeitweise selbst einmal von HartzIV lebt. So eine Erfahrung prägt zumindest. Im Studium habe ich mir durch Jobben etwa 400 Euro im Monat verdient, wenn es bei meiner Mutter mal sehr knapp mit dem Geld war, bezahlte ich davon sogar die Miete für mein Zimmer. Da blieb wirklich nichts mehr übrig und am Ende des Monats gab es Nudeln mit Zucker und Tee. Das war auf Dauer keine Lösung, deshalb kümmerte ich mich um einen Bildungskredit. Aber wie ist es jetzt, komme ich noch immer mit wenig Geld über die Runden und schaffe ich es, mein Kind und mich damit weiterhin gesund und lecker zu ernähren? Ich werde es probieren – erst einmal eine Woche lang. Bei dem Versuch orientiere mich am HartzIV-Regelsatz. Einfach, weil viel zu viele Menschen genau damit haushalten müssen.

#ArmeLeuteEssen – Ich starte den Selbstversuch

Mir ist klar: HartzIV betrifft jeden Lebensbereich. Ich beschränke mich in meinem Selbstversuch aber erst einmal aufs Essen für meinen Sohn und mich. Los geht es mit dem Wocheneinkauf am kommenden Samstag!

Hier und auf Instagram zeige ich unter dem Hashtag #ArmeLeuteEssen, was das Kind und ich in der nächsten Zeit kochen und essen. Und bitte nicht falsch verstehen: „Arme Leute“ meine ich nicht respektlos oder gar böse. Hier geht es um die starken Lebenskünstler der Welt, die aus wenig ganz viel machen. Ich kenne einige davon und sie sind eine große Inspiration. Also, stay tuned!

♥♥♥

Warum das Leben für Alleinerziehende ganz schön schizophren ist, liest Du hier.